Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Zyklische Allgemeininfektion



Unter einer zyklischen Allgemeininfektion, auch generalisierte Infektion genannt, versteht man eine Infektionskrankheit, bei der die Erreger sich zuerst an einer Eintrittspforte (z. B. am Darm) vermehren und dann über das Blut zu ihren eigentlichen Manifestationsorganen gelangen. Das sind oft die Leber, Milz, lymphatische Organe, die Haut oder das Nervensystem. An der Eintrittspforte sind sie dann nicht mehr nachweisbar. Deshalb ist die Diagnose manchmal schwierig. Zyklische Allgemeininfektionen sind z. B. Polio, Typhus oder Tuberkulose.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Davon abzugrenzen ist eine Sepsis („Blutvergiftung“) oder eine bloße Lokalinfektion.

Siehe auch: Infektion

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zyklische_Allgemeininfektion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.