Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Wundauflage



Material, das auf äußere Wunden aufgelegt wird, um das Eindringen von Fremdkörpern in die Wunde zu verhindern und Blut und Wundsekret aufzusaugen, bezeichnet man als Wundauflage.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Geeignete Wundauflagen sind keimarm, idealerweise steril und nicht flusend. Diese Bedingungen erfüllen die im Verbandkasten enthaltenen Verbandmaterialien, sofern die Einzelverpackungen unbeschädigt ist. Ersatzweise kann man frische, möglichst gebügelte Tücher aus glattem Leinen- oder Baumwolltuch verwenden. Gänzlich ungeeignet sind Papiertaschentücher und ähnliches.

Man unterscheidet Wundauflagen zur trockenen Wundbehandlung und feuchten Wundbehandlung.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wundauflage aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.