Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Tunica adventitia



Als Tunica adventitia oder Adventitia (von lat. advenire - hinzukommen) wird in der Anatomie die äußere Schicht um schlauchförmige Organe bezeichnet. Die Adventitia besteht aus lockerem Bindegewebe und dient der Verankerung in der Umgebung. In der Adventitia verlaufen auch versorgende Blutgefäße und Nerven.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Eine Adventitia besitzen:

Literatur

  • Göran Hjelmman: Über die Anhäufung von Mastzellen in der Tunica adventitia und dem perivaskulären Bindegewebe bei obliterierenden Gefässkrankheiten". Helsingfors 1954
  • Heinz-Ulrich Nover: "Zystische Adventitia-Degeneration der Arteria radialis : Bericht über zwei eigene Beobachtungen u. Literaturübersicht". Aus: Thoraxchirurgie. Bd. 26. 1978, S. 427-433 zus. mit P. A. Moubayed.Hochschulschrift: Düsseldorf, Univ., Med. Fak., Diss., 1979.
  • Franz Müller: "Über Struktur und Einbau der Lymphgefässe in der Adventitia der grossen, intrapericardial gelegenen Blutgefässe des menschlichen fetalen Herzens". Heidelberg, Univ., Med. Fak., Diss. 1971
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tunica_adventitia aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.