Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Transkortikale Aphasie



Transkortikale Aphasie ist eine seltene Form der Aphasie (Sprachstörung nach neurologischen Erkrankungen). Bei der transkortikalen Aphasie ist der Betroffene nicht in der Lage, selbstständige Sprache zu formulieren, sondern kann nur nachsprechen. Man unterscheidet zwei Formen der transkortikalen Aphasie - die transkortikal sensorische Aphasie und die transkortikal motorische Aphasie.

Transkortikal motorische Aphasie

Betroffene sprechen kaum oder gar nicht, aber sind in der Lage, Vorgegebenes mit guter Artikulation und intakter Syntax nachzusprechen. Des Weiteren ist ihr Verständnis intakt und sie können laut lesen.

Die typischen Läsionenorte dieser Störung sind der Frontallappen (anterior vom Broca-Areal) und der supplementär motorische Cortex.

Transkortikal sensorische Aphasie

Das Sprechen dieser Aphasiker ähnelt dem Bild einer Wernicke-Aphasie. Symptome sind semantische Paraphasien und Echolalie der Spontansprache. Sie haben eine herausragend gut erhaltene Nachsprechleistung, wobei sie jedoch den Inhalt des Nachgesprochenen häufig nicht erfassen können.

Der typische Läsionsort befindet sich im hinteren temporo-parietalen Bereich, wobei das Wernicke-Areal nicht betroffen ist.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Transkortikale_Aphasie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.