Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Solarplexus



  Der Solarplexus, anatomisch Plexus solaris (lat., Sonnengeflecht, im Englischen auch Celiac Plexus genannt), ist ein autonomes Geflecht sympathischer Nervenfasern. Er wird durch den Plexus coeliacus und den Plexus mesentericus superior gebildet.

Er liegt zwischen dem zwölften Brust- und dem ersten Lendenwirbel an der Aorta um den Abgang des Truncus coeliacus. Der Solarplexus kontrolliert bestimmte Funktionen von inneren Organen (u. a. Magen und Darm), z. B. die Anspannung oder Erschlaffung der glatten Muskulatur oder die Sekretion von Drüsen.

Ein Schlag auf den Solarplexus kann bei einem erwachsenen Menschen zur Bewusstlosigkeit führen.

In der Chakrenlehre bezeichnet man als Solarplexus auch das Manipura-/Nabelchakra.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Solarplexus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.