Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Róbert Bárány



Róbert Bárány [ˈroːbɛrt ˈbaːraːɲ] (* 22. April 1876 in Wien, Österreich; † 8. April 1936 in Uppsala, Schweden) war ein ungarischer Mediziner und Neurobiologe.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Für seine Arbeiten über Physiologie und Pathologie des Vestibularapparates erhielt er 1914 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

Werke

  • Die Localisierung der Nachbilder in der Netzhaut mit Hilfe der Purkinje'schen Aderfigur (Nachbild-Aderfigurmethode), Ein Mittel zur direkten Bestimmg des Fixierpunktes und der korrespondierenden Netzhautstellen nebst Bemerkungen zum Rindenmechanismus der Korrespondenz der Netzhäute; 1927
  • Die Radiokaloperation des Ohres ohne Gehörgangsplastik bei chronischer Mittelohreiterung, die Aufmeisselung und Nachbehandlung bei akuter Mastoiditis, nebst einer Darstellung der Entwicklung der Schädeloperationen bei akuter und chronischer Mittelohreiterung; Deuticke, Wien 1923
  • Die Seekrankheit; 1911
  • Physiologie und Pathologie des Bogengangapparates beim Menschen; 1907
  • Primäre Exzision und pimäre Naht akzidenteller Wunden; Deuticke, Wien 1919

Literatur

  • Joas, Gunter: Robert Bárány (1876 - 1936), Leben und Werk unter besonderer Berücksichtigung seiner Auseinandersetzung mit der Wiener Universität; Lang, Frankfurt am Main 1997; ISBN 3-631-32135-X
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Róbert_Bárány aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.