Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Psychogalvanische Hautreaktion



Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Elektrodermale Aktivität

Die elektrodermale Aktivität (veraltet: galvanische Hautreaktion) ist bedingt durch die typische Erhöhung des Sympathikotonus bei emotional-affektiven Reaktionen. Dabei kommt es zu einer erhöhten Schweißsekretion, die ein kurzzeitiges Absinken des elektrischen Leitungswiderstandes (Hautleitwert) der Haut bewirkt. Dadurch kommt es zu einer Zunahme der Hautleitfähigkeit.

Mit Hilfe von Messungen der elektrodermalen Aktivität lassen sich psychophysische Zusammenhänge objektivieren (Prinzip des Lügendetektors).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Psychogalvanische_Hautreaktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.