Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hautleitwert



Der Hautleitwert entspricht der elektrischen Leitfähigkeit der Haut und ist der Kehrwert des Hautwiderstandes. Die Hautleitfähigkeit wird in erster Linie von der Aktivität der Schweißdrüsen beeinflusst. Die Schweißsekretion wird durch das vegetative Nervensystem gesteuert und ist somit bewusst nicht beeinflussbar, bzw nur indirekt durch spezielle erlernbare Techniken. Wird Schweiß produziert, steigt die Fähigkeit der Haut, als Stromleiter zu fungieren, und dementsprechend auch der Hautleitwert an. Der Hautleitwert wird z. B. gemessen im Rahmen von Biofeedback-Trainings oder beim Lügendetektor und auch in jüngster Zeit im Rahmen von psychophysiologischen Experimenten, um den Erregungszustand bezogen auf einen bestimmten Reiz zu messen.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hautleitwert aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.