Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Perineum



   

Das Perineum (von griechisch perinéum "Damm") oder der Damm ist die Region zwischen After und den äußeren Geschlechtsorganen. Beim Mann ist dies die Region zwischen Anus und Skrotum (Hodensack), bei der Frau die zwischen Anus und der hinteren Kommissur der großen Schamlippen.

Neben der bedeckenden Haut, die reichlich sensibel innerviert ist, besteht das Perineum hauptsächlich aus Muskeln, die zur Beckenbodenmuskulatur gehören. Die Muskeln des Perineums untergliedern sich in Muskeln der Analregion und in Muskeln der urogenitalen Region.

Das Perineum gilt bei beiden Geschlechtern als erogene Zone. Die Innervation erfolgt über Äste des Nervus pudendus. Beim Mann kann eine Erektion durch Druck auf das Perineum verstärkt werden. Bei Berührung kommt es zu einem reflektorischen Zusammenziehen des äußeren Afterschließmuskels (Musculus sphincter ani externus), dem sogenannten Perinealreflex.

Bei Geburten kann es durch die starke Dehnung der Scheide zu einem Dammriss kommen. Manchmal wird daher vorbeugend ein Dammschnitt vorgenommen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Perineum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.