Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Opposition (Anatomie)



Als Opposition oder Opponierbarkeit bezeichnet man in der Anatomie die Fähigkeit des Daumens, den anderen Fingern gegenübergestellt zu werden, beziehungsweise bei manchen Tieren die Fähigkeit, die erste Zehe den anderen gegenüber zu stellen.

Beim Menschen ist der Daumen gegenüber den anderen Fingern um 130° verdreht, wodurch der Pinzettengriff zwischen Daumen und einem Langfinger erst ermöglicht wird.

Zur Opposition des Daumens bzw. der Großzehe sind neben den Menschen auch folgende Tiere fähig:

  • Pandas haben fünf Klauen und einen überlangen Handwurzelknochen, der als Daumen fungiert.
  • Koalas haben einen opponierbaren Finger an jedem Fuß und jeder Hand
  • Beutelratten haben opponierbare Daumen.
  • Bei vielen Primatenarten ist der Daumen ebenfalls opponierbar.
  • Eine opponierbare Großzehe ist Merkmal aller Primaten mit Ausnahme des Menschen.
  • Feuerameisen besitzen an ihren Vorderbeinen 2 opponierbare Borsten.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Opposition_(Anatomie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.