Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Neomycin



Steckbrief
Name (INN) Neomycin
Wirkungsgruppe

Antibiotikum

Handelsnamen

Myacyne®, Uro-Nebacetin®, Vagicillin®, Baneocin®

Klassifikation
ATC-Code J01GB05,A01AB08,A07AA01,B05CA09,B06AC04,G01AA14,R02AB01,S01AA03,S02AA07,S03AA01
CAS-Nummer 1404-04-2
Verschreibungspflichtig: ja

Ähnliche Arzneistoffe suchen

Fachinformation (Neomycin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name:
Summenformel C23H46N6O13
Molare Masse 614,644 g/mol

Neomycin ist ein Breitband-Antibiotikum aus der Gruppe der Aminoglykoside gegen gram-positive, vor allem aber gram-negative Bakterien. Man unterscheidet Neomycin A, B (auch Framycetin genannt) und C.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Wirkungsmechanismus

Neomycin wurde erstmals 1949 vom amerikanischen Mikrobiologen Selman Waksman aus Streptomyces fradiae isoliert. Es blockiert die Proteinsynthese empfindlicher Bakterien. Es besteht eine komplette Kreuzresistenz mit Kanamycin, eine teilweise auch mit Gentamicin.

Einsatzgebiete und Präparate

Humanmedizin

Neomycin wird als Sulfatsalz ausschließlich lokal bei Haut- und Schleimhautinfektionen, Wunden und Verbrennungen in Form von Tropfen, Cremes und Salben angewendet. Für die Behandlung von Blasen- und Harnwegsinfektionen bei Katheterträgern oder nach urologischen Operationen stehen sterile Lösungen zur Instillation in die Harnblase zur Verfügung.

Neben der Verwendung in Monopräparaten kommt es in zahlreichen Kombinationspräparaten vor.

Veterinärmedizin

Neben der Behandlung von Hauterkrankungen, Mastitis und Augeninfektionen wird Neomycin bei Haustieren auch zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Kanals angewendet, da es im Darm nur zu etwa 3 % resorbiert wird.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Neomycin ist relativ toxisch und darf nicht bei Neomycin-empfindlichen Patienten sowie bei größeren Wunden angewendet werden. Eine Kombination mit anderen Aminoglykosid- und neurotoxischen Antibiotika ist ebenfalls zu vermeiden.

Bei oberflächlicher Anwendung können (selten) allergische Reaktionen auftreten.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Neomycin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.