Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nasenhaar



Nasenhaare (lat. Vibrissae) dienen als Luftfilter in der Nase. Sie können mehrere Millimeter lang werden und sind zum Nasenloch hin gerichtet. In der Atemluft sind Schmutzpartikel wie Staub oder Sand enthalten. Diese Fremdkörper können die Lunge schädigen und werden deshalb herausgefiltert. Deshalb ist es ratsam bei besonders verschmutzter Umgebungsluft durch die Nase zu atmen, da es sonst zu einer Überlastung der Lunge kommen kann.

Weitere Filtermechanismen der Nase sind die Nasenschleimhaut, welche Sekret absondert, um Fremdkörper besser binden zu können und die 5-10 µm langen Flimmerhärchen.

Entfernung

Mit fortschreitendem Alter wachsen die Nasenhaare nicht langsamer, ähnlich wie bei den Ohrenhaaren, so dass diese länger erscheinen. Falls die Nasenhaare zu lang erscheinen, sollten sie abgeschnitten werden. Das Zupfen der Nasenhaare ist schmerzhaft und kann zur Entzündung der Haarfollikel bis zur Bildung von Furunkeln führen. Am besten verwendet man spezielle Nasenhaarschneider, durch deren Gebrauch derartige Verletzungen vermieden werden.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nasenhaar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.