Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Myzel



Das Myzel, auch Mycel, Plural Myzele oder Myzelien, ist die Gesamtheit aller Hyphen, der fadenförmigen Zellen eines Pilzes.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden als Pilze nur die sichtbaren Fruchtkörper bezeichnet. Der eigentliche Pilz ist jedoch das feine, fadenförmige, meist unsichtbare Geflecht aus Hyphen im Boden oder bei Baumpilzen im Holz. Pilzmyzele können eine Größe von über einem Quadratkilometer besitzen und ein enormes Alter erreichen, etwa bei den Hallimaschen.

Unter Dikaryotem Myzel (Paarkernmyzel) versteht man ein Myzel, das in jeder Zelle einen Plus-Kern und einen Minus-Kern enthält. Es entsteht durch die Fusion von zwei monokaryoten Mycelien, die ihrerseits aus monokaryoten Sporen auskeimen. Die Zellteilung (Mitose) Dikaryoter Zellen erfolgt über die Ausbildung von sog. Schnallen.

Es sei noch erwähnt, dass auch einige Bakterien Myzelien bilden, z. B. Streptomyces.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Myzel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.