Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Mittlerer arterieller Druck



Der Mittlere arterielle Druck, abgekürzt MAD oder MAP (von englisch: mean arterial pressure), liegt zwischen dem systolischen und dem diastolischen arteriellen Druck (BD). Er kann genau berechnet werden, indem die Fläche unter der arteriellen Druckkurve gemittelt wird. Dies wird von den modernen Monitoren auf einer Intensivstation oder im OP berechnet und angezeigt. Liegt nur der systolische und der diastolische Wert vor, dann kann der MAD nach folgender Formel für periphere Gefäße grob geschätzt werden:

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

MAD = BD_{diast} + \frac{1}{3}*(BD_{syst} - BD _{diast})

Für zentrale Gefäße und bei hohen Herzfrequenzen gilt näherungsweise eher:

MAD = BD_{diast} + \frac{1}{2}*(BD_{syst} - BD _{diast})

Ebenso wird der MAD sehr vom Füllungsgrad der Gefäße beeinflusst und das Verhältnis zum diastolischen und systolischen arteriellen Druck schwankt beim gleichen Patienten im Verlauf. Daher ist es wichtig zu unterscheiden, ob es sich beim MAD um das tatsächliche Integral des arteriellen Drucks über die Zeit handelt, oder nur um einen aus systolisch und diastolisch gemessenen Werten angenähert kalkulierten Druck.

Der MAD gilt in der Intensivmedizin als zuverlässigster Parameter für die Organdurchblutung und wird daher in der Therapie als Richtwert der Perfusion herangezogen, wenn Hirn, Niere, Herz, Blutgefäße oder andere Organe sicher durchblutet werden müssen, z. B. im Schock, nach Schädel-Hirn-Trauma oder Gefäß-Operationen. So wird der Cerebrale Perfusionsdruck (CPP), der als Maß für die Hirndurchblutung herangezogen wird, berechnet nach der Formel

CPP = MAPICP (oder CVP),

wobei ICP der intracranielle Druck und CVP der zentralvenöse Druck ist. Der jeweils höhere Wert der beiden wird subtrahiert.

Der MAP wird häufig invasiv gemessen (IBP). Eine solche invasive arterielle Druckmessung erfolgt durch Anlage eines arteriellen Messkatheters. Sie ist indiziert, wenn der MAP engmaschig bzw. kontinuierlich gemessen werden muss, z. B.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mittlerer_arterieller_Druck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.