Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Mitteldarm



Der Mitteldarm, auch bekannt als Mesodaeum oder Mesenteron, ist der mittlere Abschnitt des Darmes.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Mitteldarm der Wirbeltiere

Bei den Wirbeltieren beginnt der Mitteldarm direkt nach dem Magen und reicht bis zum Beginn des Dickdarm, er entspricht bei den Säugetieren also dem Dünndarm. Bei ihnen wird er in den Zwölffingerdarm (Duodenum), den Leerdarm (Jejunum) und den Krummdarm (Ileum) eingeteilt.

Der Mitteldarm der Wirbellosen

Bei den Häutungstieren (Ecdysozoa) stellt der Mitteldarm den Teil des Darmes dar, der entodermal gebildet und entsprechend nicht gehäutet wird.

In verschiedenen Taxa wirbelloser Tiere hat sich unabhängig voneinander eine Mitteldarmdrüse gebildet. Dabei handelt es sich um den Abschnitt des Darmes, der die für die Verdauung wichtigen Enzyme bildet. Eine solche Drüse findet sich bei den Weichtieren, den Spinnentieren, den Krebstieren und den Seesternen. Bei einigen Vertretern dieser Tiergruppen übernimmt die Mitteldarmdrüse zudem die Funktion als Resorptions- und Speicherort für Nährstoffe, in diesen Fällen spricht man von einem Hepatopankreas.

Insekten haben statt einer Mitteldarmdrüse ein enzymproduzierendes Mitteldarmepithel.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mitteldarm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.