Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Häutung



  Die Häutung oder Ecdysis ist ein hormonell gesteuerter Vorgang in der Entwicklung der Häutungstiere (Ecdysozoa) und Reptilien (Reptilia).

Da sich bei diesen Tieren die Cuticula während des Wachstums nicht kontinuierlich den neuen Größenverhältnissen anpassen kann, muss in bestimmten Zeitabständen die alte Hülle abgestoßen werden. Darunter liegt bereits die neue, größere Hülle vor, die bereits nach kurzer Zeit aushärtet und ihre Schutzfunktion erfüllen kann. In der Zeit bis zum Aushärten sind die Tiere jedoch schutzlos und verstärkt der Gefahr ausgesetzt Räubern zum Opfer zu fallen. Bei den Insekten ist mit den einzelnen Häutungen oft auch ein Gestaltwandel (Metamorphose) verbunden.

Unter „Häuten“ versteht man das Abziehen der Haut (Oberhaut und Lederhaut) von getöteten Tieren zur Leder- und Pelzgewinnung.

Siehe auch

 

  • Schinden
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Häutung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.