Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Mediastinalemphysem



Das Mediastinalemphysem oder auch Pneumomediastinum ist eine krankhafte Luftansammlung im Mittelfellraum (Mediastinum). Durch Verletzungen (z. B. Thoraxtrauma oder Lungenriss) in luftaustauschenden Organen (z. B. Luftröhre, Bronchien) und der Speiseröhre kann dies passieren. Wird das Emphysem zu groß, kann es auf das Herz drücken und es in seiner Arbeit beeinträchtigen, man spricht dann von einer extrakardialen Herztamponade. Sollte sich das Emphysem Richtung Rachen ausbreiten, kann es auch das Atmen beeinträchtigen, wenn es auf die Lunge und Atemwege drückt. Präklinisch ist dies jedoch nicht direkt zu erkennen. Weil Taucher in der Tiefe Luft höheren Drucks einatmen, die sich beim Auftauchen in der Lunge ausdehnt, ist für sie das Risiko höher. Daher müssen sie langsam auftauchen und dürfen dabei nicht die Luft anhalten.

Therapie

  • evtl. Lungenpunktion oder Legen einer Thoraxdrainage
  • zügiger Transport in ein Krankenhaus
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mediastinalemphysem aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.