Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Kolektomie



Eine Kolektomie (bzw. totale Kolektomie) ist die operative Entfernung des gesamten Dickdarms, meistens mit Anlegen eines Anus praeter am Dünndarm (Ileostomie) oder einer Verbindung (Anastomose) des Dünndarms mit dem Mastdarm (Ileoanostomie) mit oder ohne Anlage eines Reservoirs (ileoanaler Pouch).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die nicht vollständige Entfernung des Dickdarms bezeichnet man als subtotale Kolektomie.

Die Kolektomie bzw. Proktokolektomie (als Entfernung des Dickdarmes inklusive des Mastdarmes) gilt als Heilung der Colitis ulcerosa, da diese nur im Dickdarm auftritt. Die Entwicklung neuer Medikamente und Anwendung neuer Methoden können die Kolektomie heute in vielen Fällen vermeidbar machen. Es kann auch vorkommen, dass nach der Kolektomie die Diagnose aufgrund der feingeweblichen Untersuchung des Operationspräparates zu Morbus Crohn geändert wird. Daher sollte die Kolektomie nur der allerletzte Schritt einer austherapierten Colitis ulcerosa sein.

Siehe auch

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kolektomie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.