Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hans von Chiari



  Hans von Chiari (* 14. September 1851 in Wien; † Mai 1916 in Straßburg) war ein Pathologe. Unter anderem nach ihm sind

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

benannt.

Hans Chiari war Sohn des Wiener Gynäkologen Johann Baptist Chiari (1817-1854). Er studierte Medizin in Wien und war 1874 bis 1875 Assistent beim Begründer der modernen Gerichtsmedizin Karl Freiherr von Rokitansky, anschließend bis 1879 bei Richard Ladislaus Heschl. 1878 habilitierte er in pathologischer Anatomie in Wien. Vier Jahre später wurde er Extraordinarius in Prag. Im folgenden Jahr wurde er zum Ordinarius und Leiter des pathologisch-anatomischen Museums in Prag befördert und 1906 Ordinarius der pathologischen Anatomie in Straßburg, wo er bis zu seinem Tod blieb.

Veröffentlichungen

Über Veränderungen des Kleinhirns, der Pons und der Medulla oblongata infolge von Hydrocephalie des Großhirns, Prag, 1891

Quellen

  • Whonamedit - aus dem Englischen übersetzt
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hans_von_Chiari aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.