Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gurgeln



Das Gurgeln ist eine Methode der Reinigung des Rachenraumes, speziell bei Halsentzündung. Zum Gurgeln wird Flüssigkeit in den Mund gegeben und der Kopf etwas nach hinten geneigt, so dass die Flüssigkeit in den Schlundeingang vordringt. Dann wird Luft ausgeatmet, welches die Flüssigkeit zum Blubbern bringt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Gegurgelt wird mit Wasser oder mit speziellen Gurgellösungen, die die Krypten (Lakunen) der Mandeln säubern, oberflächlich die Schleimhäute desinfizieren und den Mundgeruch („Atemfrischespülung“) verbessern. Üblicherweise erfolgt dies über einem Becken in einem Badezimmer, wohin man das gegurgelte Wasser ausspuckt.

Es gibt verschiedene Gurgelzusätze für die Gurgellösung, z. B. Kamille, Kochsalz, Salbei-Tee, Thymianöl. Gurgeln in der Öffentlichkeit gilt als unhöflich.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gurgeln aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.