Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Franz Chvostek junior



Franz Chvostek junior (* 3. Oktober 1864 in Wien; † 17. April 1944 auf Burg Groppenstein in Obervellach, Kärnten) war ein österreichischer Internist und ist der Sohn von Franz Chvostek senior.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Chvostek studierte Medizin an der Universität Wien, wo er 1888 zum Dr. med. promoviert wurde. Er war Assistent bei Heinrich von Bamberger, Otto Kahler, Edmund von Neusser und bei Theodor Meynert. 1894 wurde er habilitiert.

1911 wurde er Ordinarius und Leiter der III. Medizinischen Klinik in Wien.

Chvostek beschrieb die nach ihm benannte chvosteksche Anämie.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Franz_Chvostek_junior aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.