Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Edward Jenner



  Edward Jenner [ˈɛdwəd ˈdʒɛnə] (* 17. Mai 1749, † 26. Januar 1823 in Berkeley, Gloucestershire) war ein englischer Landarzt, der die moderne Schutzimpfung gegen Pocken entwickelte.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben

Jenner wurde an der Cirencester Grammar School unterrichtet, studierte Anatomie und Chirurgie in London und kehrte nach Berkeley zurück, um eine eigene Praxis zu eröffnen.

Die Impfung mit intakten Pockenviren wurde bereits früher in der Türkei praktiziert und durch Mary Wortley Montagu nach Europa gebracht, wo sie beispielsweise von Jan Ingenhousz praktiziert wurde. Es war jedoch eine riskante Präventionsmaßnahme. Ab 1770 impften bereits verschiedene Personen in Deutschland und England, darunter Peter Plett (1791) mit der Kuhpockenlymphe [1] Auch Jenner nutze die landläufige Meinung, dass Melkerinnen, die sich mit Kuhpocken infiziert hatten, gewöhnlich nicht an den eigentlichen Pocken erkrankten. Im Mai 1796 unternahm er einen Versuch, indem er einen Jungen mit Kuhpocken- oder Vacciniaviren impfte, die er einer Kuhpockenpustel entnommen hatte. Der Junge erwies sich später als immun gegen gewöhnliche Pocken. Als sein Artikel von der Royal Society abgelehnt wurde, unternahm er weitere Versuche – auch mit seinem 11 Monate alten Sohn. Im Jahr 1798 veröffentlichte er seine Ergebnisse und musste erleben, dass man ihn lächerlich zu machen versuchte. Dennoch setzte sich die von ihm propagierte Methode wegen ihrer offenkundigen Vorteile bald durch.

Jenner bezeichnete sein Verfahren als „vaccination“ (dt. Vakzination, von lateinisch vacca = „die Kuh“). Dieser Begriff steht im Englischen heute immer noch für die Schutzimpfung einer gesunden Person mit abgeschwächten Krankheitserregern. Jenner war auch ein genauer Naturbeobachter: so war er es, der feststellte, dass ein junger Kuckuck seine „Stiefgeschwister“ nach und nach aus dem Nest drängt, bis er als alleiniger Schützling seiner „Gastgeber“ gefüttert wird. Für diese Beobachtung wurde er 1789 zum „Fellow“ der Royal Society gewählt.

Quellen

  1. Sudhoffs Archiv. Band 90, Heft 2, 2006, S. 219-232.
Wikisource: Edward Jenner – Quellentexte
  • Literatur von und über Edward Jenner im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Edward_Jenner aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.