Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Dissektion



Die Dissektion (lateinisch dissectio, von dissecare, „zerschneiden“) beschreibt

  • die chirurgische Entfernung von Weichteilgewebe oder Lymphknoten,
  • auch die Aufspaltung arterieller Gefäßwandschichten (arterielle Dissektion). Die arterielle Dissektion ist meistens durch einen Einriss der inneren Gefäßwand (Intima) mit nachfolgender Einblutung zwischen die Schichten Intima und Media verursacht.
  • (heute wenig gebräuchlich) bei Gelenkverletzungen eine Verrenkung oder Luxation (lateinisch), bei der der Gelenkkopf aus der Gelenkpfanne springt und nicht mehr in seine ursprüngliche Position zurückkehrt. Eine Unterform ist die Subluxation - hier stehen die Gelenkflächen sich noch teilweise gegenüber. Meist geht sie mit Bänderzerrung und Überdehnung der Gelenkkapsel einher.
  • (heute wenig gebräuchlich) in der lateinischen Form dissectio eine Obduktion (auch Sektion). [1]

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Siehe auch Aortendissektion

Quellen

  1. Roche Lexikon Medizin, 5. Auflage (online-Version), unter Dissectio
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dissektion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.