Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Diaphanoskopie



Als Diaphanoskopie (griechisch diaphanes: durchscheinend und skopein: betrachten) bezeichnet man das Durchleuchten von Körperteilen mittels sichtbarem Licht zu diagnostischen Zwecken. Durch die Entwicklung aussagekräftigerer technischer Methoden hat die Diaphanoskopie teilweise an Bedeutung verloren. Gleichzeitig wurden neue Methoden für die HNO und Rheumadiagnose entwickelt. Im experimentell-klinischen Bereich werden auch optisch-tomographische Ansätze erprobt.

Beispiele für eine positive Diaphanoskopie: Hydrozele, Spermatozele

Beispiele für eine negative Diaphanoskopie: Hodentumor

Siehe auch: diaphan

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Diaphanoskopie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.