Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Craniale Computertomographie



    Als craniale Computertomographie (CCT) bezeichnet man eine radiologische Untersuchungsmethode, mit der scheibenartige Schnittbilder des Gehirns visualisiert werden können; es handelt sich dabei um ein bildgebendes Verfahren, das für die moderne Neurologie große Bedeutung hat.

Befundung

  • Mittellinienverlauf
  • Weite der inneren und äußeren Liquorräume
  • Abgrenzbarkeit von grauer und weißer Substanz
  • Raumforderungen
  • Herdförmige oder flächige Dichteabweichungen
    • Stammganglien
    • Hypophyse
    • Enhancement
  • Knochen

Siehe auch

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Craniale_Computertomographie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.