Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Colliculi superiores



  Die Colliculi superiores (bei Tieren auch: Colliculi rostrales), die oberen (vorderen) zwei Hügel, der sog. Vierhügelplatte (Lamina quadrigemina) des Mittelhirndachs (Tectum mesencephali), bilden einen Kernbereich, der aus in Schichten angeordneter grauer und weißer Substanz besteht. Sie sind besonders wichtig für die Verschaltung von optischen Reflexen und spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von „Sakkaden“ und gehört damit zum "retino-tektalen System".

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Afferent sind die Colliculi superiores mit der Retina, der Großhirnrinde über den Tractus corticotectalis, dem Rückenmark über den Tractus spinotectalis und den Colliculi inferiores verbunden. Efferenzen ziehen zu den Hirnnervenkernen, der Formatio reticularis und ins Rückenmark.

Schädigungen der Colliculi superiores haben keine Bildausfälle, sondern Ausfälle der reflektorischen Augenbewegungen zur Folge.

Dieser Artikel enthält Text aus Flexikon, einem Wiki der Firma Doccheck, und ist durch die GNU/FDL lizenziert.
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Colliculi_superiores aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.