Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Capillitium



Das Capillitium bezeichnet in der Mykologie die Gesamtheit des Haar - und Fadensystems im Innern eines Sporenbehälters. Meist wird der Begriff für das aus dickwandigen, haarähnlichen, aus Hyphen bestehende Fäden der Gleba von Bauchpilzen verwendet. Dabei wird zwischen dem Capillitium vom Bovista- oder Lycoperdon-Typ unterschieden. Beim Bovista-Typ besteht das Capillitium aus Fadenflocken mit einem derben, sich in immer dünner werdende Fasern verzweigendem Hauptstrang. Demgegenüber besteht der Lycoperdon-Typ aus einem zusammenhängendem Geflecht ohne deutlichen Hauptstamm. Sind nur einzelne Fäden vorhanden, werden diese als Elateren bezeichnet.

Der Begriff Capillitium wird auch für die nichtzellularen Fäden im innern der Sporenbehälter der Myxomyceten verwendet.

Literatur

  • Dörfelt, H.; Jetschke, G.: Wörterbuch der Mycologie, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg-Berlin; 2001, ISBN 3-8274-0920-9
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Capillitium aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.