Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

CD4-Rezeptor



  Der CD4-Rezeptor oder einfach nur CD4 ist ein Erkennungsmolekül, das z. B. an der Oberfläche von T-Helferzellen, Monocyten und Makrophagen vorkommt. Es handelt sich um ein Protein, welches in die Zellmembran speziell der T-Helferzellen eingebaut ist. CD steht für Cluster of differentiation.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Rezeptor besteht aus vier hintereinander angeordneten Immunglobulindomänen, welche aus der Oberfläche der T-Zelle herausragen, sowie einem kleinen cytoplasmatischen Abschnitt.

Bei CD4 handelt es sich um einen so genannten Corezeptor, der gemeinsam mit dem T-Zell-Rezeptor das MHC-Klasse II Molekül (siehe auch Haupthistokompatibilitätskomplex) mit dem Antigen auf anderen Körperzellen erkennt.

CD4 dient in der FACS-Methode als Marker für T-Helferzellen. Das CD4-Molekül ist die Andockstelle für das HI-Virus.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel CD4-Rezeptor aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.