Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Brustatmung



Bei der Brustatmung erfolgt die Brustkorberweiterung durch Anheben der Rippen mittels der äußeren Zwischenrippenmuskulatur. Dabei drehen sich die Rippen um ihre Längsachse nach außen, wodurch es zu einer Zunahme sowohl des Quer- (transversalen) als auch des Tiefen- (sagittalen) -durchmessers und damit zu einer Volumenvergrößerung des Brustkorbs kommt. Hierdurch entsteht ein Unterdruck, welcher das Einströmen von Atemluft zur Folge hat.

Das Senken der Rippen kann bei langsamer Atmung durch die Kontraktion der inneren Zwischenrippenmuskeln unterstützt werden.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brustatmung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.