Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bronchopulmonale Dysplasie



Bronchopulmonale Dysplasie (BPD) ist eine chronische Lungenkrankheit, die vor allem bei frühgeborenen Kindern mit geringem Geburtsgewicht auftritt, wenn diese Kinder über längere Zeit künstlich beatmet werden z.B. um das Neugeborenen-Atemnotsyndrom (IRDS) zu behandeln. Sie kann zu einer langwierigen Schädigung der Lunge bis ins frühe Erwachsenenalter bzw. bei fortschreitender Lungenveränderung zum Tode führen [1].

Die Häufigkeit von BPD nimmt mit zunehmendem Gestationsalter der Kinder ab. Ca. 15-30 % der Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht < 1000 g oder < 28 Schwangerschaftswochen erkranken an einer BPD, bei Frühgeborenen oberhalb von 32 Schwangerschaftswochen tritt BPD kaum auf [2]. Eine unreife Lunge ist dabei die wesentliche Voraussetzung für das Auftreten von BPD. Ein entwicklungsbedingter Mangel an Surfactant, schwacher Schutz durch anti-Oxidantien, erhöhter Druck und Sauerstoffzufuhr bei künstlicher Beatmung sowie Infektionen der Lunge sind weitere Faktoren.


Diagnose

Die Diagnose erfolgt auf Grund der Sauerstoffsättigung des Blutes im Zusammenhang mit dem Reifegrad der Kinder sowie durch radiologisch sichtbare Zeichen chronischer Lungenveränderungen. Man unterscheidet zwischen einer milden, moderaten und schweren Verlaufsform [3].

Therapie

Die Beatmung mit Sauerstoff zur Vermeidung einer pulmonalen Hypertension und Aufrechterhaltung einer Sauerstoffsättigung des Blutes von > 92 % ist die primäre Therapie.

Die therapeutische Anwendung von Surfactant, die Ende der 1980er Jahre eingeführt wurde, hat die Überlebenschancen frühgeborener Kinder mit BPD erheblich verbessert, verhindert allerdings nicht das Auftreten von BPD [4].

Die Behandlung mit systemischen Kortikosteroiden wie Dexamethason führt zu einer schnellen Verbesserung der Lungenfunktion und kann bei sehr früher Gabe (in den ersten 96 Lebensstunden) auch einer Verringerung des Auftretens von BPD führen [5], allerdings steigt bei frühzeitiger Gabe auch die Nebenwirkungsneigung [6].

Quellen

  1. Eber E and Zach MS. Long term sequelae of bronchopulmonary dysplasia (chronic lung disease of infancy). Thorax 36:317-323, 2001.
  2. Christou H, Brodsky D.: Lung injury and bronchopulmonary dysplasia in newborn infants. J Intensive Care Med. 2005 Mar-Apr;20(2):76-87.
  3. Jobe AH, Bancalari E. Bronchopulmonary dysplasia. Am J Respir Crit Care Med 2001; 163: 1723-29.
  4. Bland RD.: Neonatal chronic lung disease in the post-surfactant era. Biol Neonate. 2005;88(3):181-91.
  5. Halliday HL, Ehrenkranz RA. (2000) Early postnatal (< 96 hours) corticosteroids for preventing chronic lung disease in preterm infants. The cochrane library, Oxford, Update software.
  6. Halliday HL, Ehrenkranz RA, Doyle LW. Moderately early (7-14 days) postnatal corticosteroids for preventing chronic lung disease in preterm infants. Cochrane Database Syst Rev 2003; 1: CD001144.
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bronchopulmonale_Dysplasie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.