Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Blalock-Taussig-Anastomose



Die Blalock-Taussig-Anastomose wird als Palliativoperation bei bestimmten zyanotischen Herzfehlern durchgeführt. Ein Ast der Arteria subclavia (oder Arteria carotis) wird abgetrennt und mit der Arteria pulmonalis (Lungenschlagader) verbunden. Dadurch wird der Lunge vermehrt sauerstoffreicheres Blut (was aber im Vergleich zum gesunden Menschen sauerstoffarm ist) aus dem Körperkreislauf zugeführt. Die Zyanose wird gemildert, bis eine Korrekturoperation durchgeführt werden kann. Ein klassischer Anwendungsgrund ist die Fallot'sche Tetralogie. Das Abtrennen der Arteria subclavia hat in der Regel keine negativen Auswirkungen auf das Wachstum des linken Armes. Die erste Operation fand am 29. November 1944 statt.

  • Blalock, Alfred B., Chirurg, Baltimore, 1899-1964
  • Taussig, Helen B., Kardiologin, Baltimore/Boston, 1898-1986

Film

Ein Werk Gottes (Something the Lord Made, USA 2004) - Alan Rickman als Dr. Alfred Blalock und Mos Def als sein Assistent.


Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blalock-Taussig-Anastomose aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.