Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Ashton Graybiel



Ashton N. Graybiel (* 24. Juli 1902 in Port Huron (Michigan), USA; † 27. Januar 1995 in Pensacola, Florida) war ein US-amerikanischer Kardiologe, Spezialist für Weltraum-Medizin und Autor. Er leitete die sinnesphysiologischen Laboratorien der NASA in Pensacola.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben

Graybiel studierte an der University of Southern California und wurde 1930 an der Harvard Medical School promoviert. Im Jahr 1934 ging er an das „Cardiology Laboratory“ am „Massachusetts General Hospital“ in Boston.

Von 1936 bis 1943 war er am „Fatigue Laboratory“ der Harvard University beschäftigt. Im Zweiten Weltkrieg kam er an das „Naval Aerospace Medical Institute“ in Pensacola, dessen Leiter er nach dem Krieg von 1945 bis 1970 war.

Schließlich war er von 1970 bis 1980 der Leiter der „Abteilung für Biologische Wissenschaften“ am neu gegründeten „Naval Aerospace Medical Research Laboratory“ in Pensacola.

Graybiel war Mitglied zahlreicher Fachorganisationen und 1954 Präsident des „American College of Cardiology“. Er erhielt unzählige Preise einschließlich des „Distinguished Service Award“, der höchsten Auszeichnung der NASA.

Werke

Graybiel veröffentlichte mehr als 400 Schriften und Bücher, das letzte, das er mit seinem Schwiegersohn und langjährigen Partner Dr. James R. Lackner geschrieben hatte, noch in seinem letzten Lebensjahr 1994. Lackner war 1988 durch seine Beschreibung des Phänomens der Pinocchio-Illusion bekannt geworden.

Ehrungen

Nach ihm wurde das „Ashton Graybiel Spatial Orientation Laboratory“ an der Brandeis University benannt, das am 20. Oktober 1982 seine Arbeit begann.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ashton_Graybiel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.