Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Angiotensinogen



Angiotensinogen ist ein Protein und Prohormon, das durch das Enzym Renin in das aus zehn Aminosäuren bestehende Peptid Angiotensin I umgewandelt wird.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Es wird in der Leber gebildet und zirkuliert im menschlichen Blutplasma. Bei der elektrophoretischen Auftrennung der Serumeiweiße wandert es in der α2-Globulin-Fraktion mit.

Angiotensinogen ist somit ein Präkursor-Protein des für die Blutdruckregulation wichtigen Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS).

Die Primärstruktur des humanen Angiotensinogen besteht 452 Aminosäuren mit einem Molekülmasse von 49.761 Da.[1] Das Gen liegt auf dem langen Arm von Chromosom 1. Das Dekapeptid Angiotensin I wird aus Angiotensinogen durch enzymatische Abspaltung der N-terminalen zehn Aminosäuren mittels Renin gebildet.

Angiotensinogen wurde bei der Maus erstmals 1983 durch Ohkubo et al. und beim Menschen erstmals 1984 durch Kageyama et al. beschrieben.[2][3]

Quellen

  1. UniProt P01019
  2. Ohkubo, H. et al. (1983): Cloning and sequence analysis of cDNA for rat angiotensinogen. In: Proc. Natl. Acad. Sci. U.S.A. Bd. 80, S. 2196-2200. PMID 6572971
  3. Kageyama, R. et al. (1984): Primary structure of human preangiotensinogen deduced from the cloned cDNA sequence. In: Biochemistry. Bd. 23, S. 3603-3609. PMID 6089875
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Angiotensinogen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.