Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Allopolyploidie



Allopolyploidie ist eine Form der Polyploidie, bei der zwei oder mehr Chromosomensätze von verschiedenen Arten (Pflanzen) im Zellkern existieren. Sie wird auch Amphiploidie genannt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Allopolyploide Chromosomensätze entstehen durch Hybridisierung verwandter Arten mit anschließender Bildung unreduzierter Gameten, und nachfolgender Selbstteilung, durch die eine neue Art entsteht. Viele wirtschaftlich bedeutende Arten sind auf diese Weise entstanden, zum Beispiel Weizen, Raps und Tabak.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allopolyploidie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.