Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Δ-Aminolävulinat



Strukturformel
Allgemeines
Name Δ-Aminolävulinat
Andere Namen

Delta-Aminolavulinat

Summenformel C5H7NO3
CAS-Nummer
Eigenschaften
Molare Masse
Aggregatzustand fest
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

δ-Aminolävulinat ist der wichtigste Metabolit bei der Biosynthese des roten Blutfarbstoffes Häm. Es entsteht in einer durch das mitochondriale Enzym Delta-Aminolävulinatsynthase katalysierten Reaktion aus Succinyl-CoA und der Aminosäure Glycin:

Succinyl-CoA + Glycin → δ-Aminolävulinat + CO2 + CoA

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das benötigte Succinyl-CoA entstammt dem Citratzyklus, Glycin der Biosynthese aus Serin. Im weiteren Verlauf der Hämbiosynthese reagieren zwei Moleküle δ-Aminolävulinat zum sogenannten Porphobilinogen(PBG) und zwei Wassermolekülen. Diese Reaktion wird vom Enzym Porphobilinogen-Synthase (synonym: δ-Aminolävulinat-Dehydratase) katalysiert.

2 δ-Aminolävulinat → PBG + 2 H2O

Das entstehende Porphobilinogen wird dann vom Mitochondrium ins Zytosol transportiert.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Δ-Aminolävulinat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.