Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Valaciclovir



Strukturformel
Bezeichnungen
Freiname Valaciclovir
IUPAC-Name 2-[(2-Amino-6-oxo- 3,9-dihydropurin-9-yl)- methoxy]ethyl-2-amino- 3-methyl-butanoat
Summenformel C13H20N6O4
CAS-Nummer 124832-27-5
Chemisch-physikalische Daten
Molare Masse 324,336 g/mol
Schmelzpunkt -
Siedepunkt -

Valaciclovir ist ein Analogon der Nukleinbase Guanin. Es wird als Virostatikum gegen Herpesviren, zur Bekämpfung von Herpes Zoster (Varizella-Zoster-Virus) und Herpes genitalis (Herpes-simplex-Virus) eingesetzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Pharmakologie

Valaciclovir ist eine sog. Prodrug von Aciclovir und wird im Körper in dieses umgewandelt. Der Vorteil von Valaciclovir ist eine schnellere Resorption aus dem Darm und eine höhere Bioverfügbarkeit (etwa 55 % im Vergleich zu 10 %). Wirkungen und Nebenwirkungen entsprechen denen von Aciclovir.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Valaciclovir aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.