Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Terminator (Genetik)



Als Terminator oder Transkriptionsterminator wird ein Teil einer genetischen Sequenz auf der DNA bezeichnet, die das Ende eines Gens oder Operons markiert. Sie führt zur Termination der Transkription.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

In Prokaryoten sind zwei Klassen von transkriptionalen Terminatoren bekannt:

  • Intrinische Transkriptionsterminatoren
  • Rho-abhängige Transkriptionsterminatoren

Erläuterung

Diese RNA-Strukturen bestehen in der Regel aus einer kurzen Folge von GC-Basenpaaren und sind innerhalb der RNA fast unmittelbar nach den Codons lokalisiert, welche das Ende des Gens beschreiben. Diese kuriose Wiederholung von Basenpaaren führt dazu, dass sich innerhalb der RNA eine haarnadelförmige Sekundärstruktur bildet. Diese Struktur hindert den Transkriptionsapparat daran, weiter seine Arbeit zu verrichten, indem sie praktisch eine Barriere bildet, und die Transkription kommt zum Erliegen. Die RNA wird dadurch fertiggestellt und kann weiterverarbeitet werden. Diese Art von Termination wird als einfache oder auch rho-unabhängige Termination bezeichnet.

Bei der rho-abhängigen Termination bindet ein rho-Protein an der RNA. Bestimmte DNA-Sequenzen bremsen die Geschwindigkeit der Transkription, so dass der rho-Faktor bis an die DNA-Polymerase wandern kann und die Transkription beendet.

Unterscheidung

Die Terminatorsequenzen auf der DNA sind von den Terminatorcodons auf der mRNA zu unterscheiden, die zur Termination der Translation führen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Terminator_(Genetik) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.