Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Systematik der Eukaryoten



Die Systematik der Eukaryoten ist in großen Teilen instabil und umstritten. Aktuell gilt allerdings die auf Adl et al. 2005 basierende Klassifikation, die in Zusammenarbeit mit einer Reihe namhafter Wissenschaftler und unter Zuhilfenahme sämtlicher taxonomisch relevanter Literatur erarbeitet wurde, als anerkannt und soll hier verwendet werden.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das System von Adl et al. 2005 basiert vornehmlich auf phylogenetischen Untersuchungen und ist entsprechend aufgebaut. Es enthält somit keine Kategoriebezeichnungen der verschiedenen Taxa und benennt auf gleicher Ranghöhe Organismengruppen, die entsprechend der klassischen Systematik auf unterschiedlichen taxonomischen Ebenen angesiedelt werden. Auf der anderen Seite verzichtet die Systematik auf eine strikte Darstellung von Schwestergruppenverhältnissen in Form von reinen Dichotomien.

Das System

  • Eukaryoten (Eucaryota)
    • Amoebozoa
      • Tubulinea
      • Flabellinea
      • Stereomyxida
      • Acanthamöben (Acanthamoebidae)
      • Entamoebida
      • Mastigamoebida
      • Pelomyxa
      • Eumycetozoa
    • Opisthokonta
    • Rhizaria
      • Cercozoa
      • Haplosporidia
      • Foraminiferen (Foraminifera)
      • Gromia
      • Strahlentierchen (Radiolaria)
    • Archaeplastida
      • Glaucophyta
      • Rotalgen (Rhodophyceae)
      • Chloroplastida, zu denen die Pflanzen gehören.
    • Chromalveolata
      • Cryptophyceae
      • Kalkalgen (Haptophyta)
      • Stramenopile (Stramenopiles)
      • Alveolata
    • Excavata
      • Fornicata
      • Malawimonas
      • Parabasalia
      • Praexostyla
      • Jakobida
      • Heterolobosea
      • Euglenozoa

Neben diesen Gruppen werden einige Taxa als incertae sedis betrachtet und können nicht eingeordnet werden. Dabei handelt es sich um folgende Gruppen:

  • Ancyromonas
  • Aspusomonadidae
  • Centrohelida
  • Collodictyonidae
  • Ebriacea
  • Spironemidae
  • Kathablepharidae
  • Stephanopogon

Literatur

  • Sina M. Adl, Alastair G. B. Simpson, Mark A. Farmer, Robert A. Andersen, O. Roger Anderson, John A. Barta, Samual S. Bowser, Guy Bragerolle, Robert A. Fensome, Suzanne Fredericq, Timothy Y. James, Sergei Karpov, Paul Kugrens, John Krug, Christopher E. Lane, Louise A. Lewis, Jean Lodge, Denis H. Lynn, David G. Mann, Richard M. McCourt, Leonel Mendoza, Øjvind Moestrup, Sharon E. Mozley-Standridge, Thoams A. Nerad, Carol A. Shearer, Alexey V. Smirnov, Frederick W. Spiegel, Max F. J. R. Taylor: The New Higher Level Classification of Eukaryotes with Emphasis on the Taxonomy of Protists. The Journal of Eukaryotic Microbiology 52 (5), 2005; Seiten 399-451 (Abstract und Volltext)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Systematik_der_Eukaryoten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.