Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Stomatitis



Unter einer Stomatitis (aus griechisch Stoma = Mund und -itis) versteht man eine Entzündung der Mundschleimhaut. Sie stellt eine eigene Krankheit dar, kann aber auch ein Begleitsymptom einer anderen Krankheit oder Nebenwirkung einer Therapie sein.

Inhaltsverzeichnis

Ursachen der Stomatitis

Die Stomatitis geht meist von einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) aus. Weitere Ursachen können beispielsweise krankheitserregende Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Pilze), Dehydratation, mangelhafte Zahn- und Mundpflege, Vitaminmangel (Vitamin A, Vitamin B und Vitamin C), Nikotin- und Alkoholmissbrauch. Eine Stomatitis kann als Nebenwirkung einer Chemotherapie auftreten.

Symptome der Stomatitis

Die Mundschleimhaut ist gerötet und entzündlich verändert – die klassischen Entzündungszeichen sind sichtbar. Weitere Symptome sind Mundgeruch, Appetitlosigkeit bis hin zur kompletten Ess - und Trinkverweigerung ( bei Kleinkindern ) sowie leicht auszulösende Mundschleimhautblutung (z. B. durch eine harte Zahnbürste).

Therapie

Die Therapie einer Stomatitis ist abhängig von der Ursache. So werden bakterielle Infektionen mit Antibiotika, virale mit Virustatika und Mykosen mit Antimykotika behandelt. Außerdem ist eine gezielte und regelmäßige Mundhygiene durchzuführen.

Siehe auch

Quelle

  • Pflege heute von Urban & Fischer
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stomatitis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.