Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Sodbrennen




Sodbrennen (lat. Pyrosis) beschreibt eine brennende oder schmerzhafte Empfindung in der oberen Magengegend, die durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre (Ösophagus) ausgelöst wird. Ein geringfügiger gastroösophagealer Reflux, zum Beispiel nach fettigen Speisen, ist physiologisch (normal). Jeder fünfte Mensch verspürt gelegentlich Refluxsymptome. Sodbrennen, welches nur kurz andauert, kann mit rohem Sauerkraut oder Natriumhydrogencarbonat gelindert werden.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die pathologische Form des Sodbrennens heißt Refluxkrankheit oder Refluxoesophagitis.

Viele Frauen leiden im zweiten oder dritten Drittel einer Schwangerschaft unter Sodbrennen. Die Einnahme von Medikamenten sollte in der Schwangerschaft immer kritisch hinterfragt werden, ist jedoch unter Umständen notwendig. Der Nutzen von Hausmitteln wie Leinsamen oder Kamillentee ist unbewiesen.

Literatur

  • Christian Pehl, Wolfgang Schepp: Wie entsteht Sodbrennen? Pathomechanismen und Einflussfaktoren. Deutsches Ärzteblatt (Köln) 99(44)
  • Volker F. Eckardt: Wie gefährlich ist Sodbrennen? Deutsches Ärzteblatt (Köln) 99(25)
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sodbrennen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.