Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Serinproteinase



Serinendopeptidasen
EC-Nummer

3.4.21.xx

Kategorie Peptidasen (Hydrolasen)
Reaktionsart Proteolyse

Serinproteinasen sind eine Unterform der Peptidasen, (also Enzyme, welche Proteine und Peptide spalten).

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Wie alle Enzyme haben auch sie eine ganz bestimmte Struktur im aktiven Zentrum des Enzyms, hier die Katalytische Triade. Als aktives Zentrum bezeichnet man den Teil eines Enzyms, der an der chemischen Reaktion, die dieses Enzym katalysiert, beteiligt ist. Bei den Serinproteinasen ist dies die Aminosäure Serin.

Zu den Serinproteinasen gehören die Verdauungsenzyme Trypsin, Chymotrypsin, Elastase und Thrombin, das eine entscheidende Rolle in der Blutgerinnung einnimmt.

Die Serinproteinasen werden durch die Serinproteinasen-Inhibitoren (die Serpine) gehemmt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Serinproteinase aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.