Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Scutellum



    Der Ausdruck Scutellum (von lateinisch scutulum: kleiner Schild, Diminuitivform von scutum: Langschild, dies wiederum von griechisch to skytos: Leder) oder Schildchen bezeichnet in der Biologie verschiedene Dinge:

  • bei Insekten einen meist dreieckigen und stark verhärteten (sklerotisierten) Teil des mittleren Segments des Thorax (Mesothorax). Es ist Bestandteil des Notums. Das Scutellum ist bei Käfern (Coleoptera) und Wanzen (Heteroptera) meist deutlich als zwischen die Flügeldecken eingeschobener Keil sichtbar. Bei den Schildwanzen (Scutelleridae) bedeckt es gar den gesamten Hinterleib. Auch bei Hautflüglern (Hymenoptera) ist das Scutellum fast immer gut sichtbar, besteht aber manchmal aus mehreren Teilen.
  • bei der Grasfrucht (Karyopse) der Süßgräser ein schildartiges Saugorgan, das seinen Ursprung in der Keimblattscheide hat. Es dient dazu, den Embryo mit den im Endosperm befindlichen Nährstoffen zu versorgen.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Scutellum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.