Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Schweißtest



Der Schweißtest nach Pilocarpin-Iontophorese ist der klinische Nachweis für das Vorliegen der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose. Im Schweiß von Mukoviszidose-Patienten wird ein im Vergleich zu gesunden Probanden erhöhter Chlorid-Ionengehalt gefunden.

Die korrekte Durchführung erfordert eine Sammlung des Schweißes über 30 Minuten und eine Auswertung, die direkt die Chloridionenkonzentration bestimmt. Als eindeutig pathologisch gilt eine Konzentration von über 60 mmol Chlorid/l, bei Neugeborenen ab 90 mmol/l. Werte über 30 mmol/l gelten als grenzwertig und sollten zu einer weiteren Diagnostik und einer Wiederholung des Schweißtests führen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schweißtest aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.