Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Säureschutzmantel



Der Säureschutzmantel ist die durch Absonderung der Hautdrüsen (insbesondere Schweiß) und die residente Hautflora gebildete schwachsaure Schicht mit einem pH-Wert von 4 bis 7, die vor Krankheitserregern und alkalischen Substanzen schützt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bei zu intensiver und häufiger Säuberung der Haut mit (zu heißem) Wasser und Reinigungsmitteln wie z. B. Kernseife kann der Säureschutzmantel der Haut zerstört werden und die Hautflora aus dem Gleichgewicht geraten. Vor allem Baden laugt die Haut aus und schadet so massiv dem Säureschutzmantel.

Geschützt werden kann der Säureschutzmantel mit seifenfreien Körperpflegeprodukten und mit Körperlotion.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Säureschutzmantel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.