Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Rasse



Eine Rasse ist in der Zoologie eine systematische Einheit zur Beschreibung von Formengruppen unterhalb des Artniveaus. Der Begriff wird in diesem Zusammenhang jedoch kaum noch verwendet, die hierfür heute üblichen Bezeichnungen sind Unterart oder Subspezies. In der Botanik spricht man zudem von Formen und Varietäten, in der Pflanzenzucht von Sorten.

In der Zoologie wird der Begriff „Rasse“ heute fast ausschließlich für gezüchtete Formen von Haus- oder Nutztieren benutzt (Zuchtrassen, Kulturrassen), siehe z. B. Liste der Katzenrassen. Zur Verwendung des Begriffs Rasse im Bezug auf den Menschen siehe Rassentheorien.

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Das deutsche Wort „Rasse“ geht auf die entsprechenden Formen in den romanischen Sprachen zurück. „Raza“ (span.), „raça“ (port.), „razza“ (ital.) oder „race“ (frz.) lassen sich z.T. bis ins 13. Jahrhundert zurück verfolgen. Während des 16. Jahrhunderts gelangte das französische „race“ in der selben Schreibweise in die englische und später in die deutsche Sprache. Die Eindeutschung zu „Rasse“ erfolgte jedoch erst im 19. Jahrhundert; in den Schriften von Kant oder, hundert Jahre später, Marx ist noch der Terminus „race“ gebräuchlich. Die älteste bekannte europäische Wurzel des Wortes „Rasse“ führt nach Spanien und wird vielfach als Hispanisierung des arabischen „Ra´s“ (Kopf, Ursprung) gedeutet. Ursprünglich bezeichneten die Spanier damit Menschen aristokratischer Abstammung oder edlen Blutes, die Ausweitung der Bedeutung auf Menschenschlag (ganz allgemein) oder die Tierzucht erfolgte erst später. Der französische Forscher François Bernier benutzte den Begriff noch synonym zu „espèce“ (Art), er gilt als der erste, der den Begriff zum Zwecke der Klassifikation auf Menschen anwandte. [1]

Schreibweise

Zur Schreibung von Rassennamen als Taxon unterhalb der Art siehe Artikel Unterart. Zuchtrassen werden nicht mehr wie früher üblich mit einem eigenen Namen bezeichnet, sondern als „forma domestica“ der Stammart. Z.B. wurde aus der alten Bezeichnung für das Hauspferd, Equus ferus caballus nun Equus ferus f. domesticus.

Definition

Zur Definition von Rasse in der Bedeutung als systematische Untereinheit der Art siehe Artikel Unterart.

In der Tierzucht erfolgt die Einteilung der Rassen anhand des Grades der züchterischen Bearbeitung (Primitiv-, Natur-, Land-, Übergangs-, Kultur- und Zuchtrassen, sowie veredelte Rassen), der Abstammung, der geographischen Verbreitung und den Standorterfordernissen (z.B. Höhenvieh und Niederungsvieh), den Ansprüchen an Fütterung und Haltung (Intensiv-, Extensivrassen), der Nutzungsrichtung (z.B. Fleischkühe, Milchkühe), sowie anhand morphologischer Merkmale (braunbunt, schwarzbunt, gehörnt, hornlos, etc.).

Entstehung von Rassen

Zur Entstehung von Rassen als systematische Untereinheit der Art siehe Evolution und Unterart.

Literatur

  • Ernst Mayr; Artbegriff und Evolution, Blackwell Wissenschaftsverlag, Berlin 1967, ISBN 3826327543

Einzelnachweise

  1. Imanuel Geiss: Geschichte des Rassismus Frankfurt am Main, Suhrkamp 1993, ISBN 3518115308, S. 16-17
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rasse aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.