Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Phloem



In der Botanik bezeichnet Phloem (eigentlich Phloëm, auch Siebteil oder Leptom = Siebteil ohne Festigungselemente) das Leitgewebe für den Transport von Nährstoffen, vor allem Zucker von den Orten hoher Konzentration zu Orten niedrigerer Konzentration.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Beim Phloem findet, anders als beim Xylem, ein aktiver Stofftransport statt, denn das Phloem besteht aus lebenden Zellen.

Die Zellwände sind unverholzt und relativ dünn.

Das Phloem setzt sich aus länglichen, aneinandergereihten Zellen zusammen welche über sogenannte Siebfelder durch die Zellwand hindurch miteinander verbunden sind. Bei den Siebfeldern handelt es sich um Ansammlungen von großen Plasmodesmen welche in diesem Fall Siebporen genannt werden.

In höheren Pflanzen liegt das Phloem zusammen mit dem Xylem in Leitbündeln vereinigt vor.

Phloemarten

Je nach Pflanzenart kann man zwei unterschiedliche Arten des Phloems unterscheiden. Entweder besteht es aus Siebzellen oder es handelt sich um ein Siebröhrensystem, welches aus Siebröhrengliedern aufgebaut ist.

Aufbau aus Siebzellen

Dies stellt die ursprünglichere Phloemart dar, welche bei Nacktsamern und Farnen vorkommt. Die Siebzellen haben einen Zellkern und Siebfelder.

Siebröhrensystem

Diese Art von Phloem kommt bei Bedecktsamern vor. Zwischen den kernlosen Zellen, welche hier Siebröhrenglieder genannt werden, befinden sich die Siebplatten. Der Querschnitt der Siebröhren ist größer als bei den Siebzellen. Unter anderem deshalb ergibt sich auch eine höhere Transportleistung. Die Siebröhrenglieder stehen mit sogenannten Geleitzellen in Verbindung, welche z. B. die mRNA-Synthese für die Phloemzellen übernehmen.

Bildung des Phloems

Das Phloem geht aus dem primären Wachstum einer Pflanze hervor, während der Bast im sekundären Wachstum gebildet wird. Das Phloem besteht hauptsächlich aus Siebelementen, verschiedenartigen Parenchymzellen, Fasern und Sklereiden (auch Steinzellen genannt). Der Xylemabsatz sitzt neben dem Phloem und wird somit unabhängig verdeckt.

Literatur

  • Aart J. E. van Bel, Paul Hess: Phloemtransport: Kollektiver Kraftakt zweier Exzentriker. Biologie in unserer Zeit 33(4), S. 220 - 230 (2003), ISSN 0045-205X


Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Phloem aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.