Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Paraurethraldrüse



 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Mit Paraurethraldrüse (lat.: Glandula paraurethralis) oder Skene-Drüse (nach Alexander Skene 1838-1900) oder Prostata feminina (lat. weibliche Prostata) werden in der Anatomie akzessorische Geschlechtsdrüsen der Frau bezeichnet.

Diese Drüsen besitzen, wie die männliche Prostata (daher werden sie auch Prostata feminina bezeichnet), mehrere Ausführungsgänge, die in den Endabschnitt von Harnröhre und rechts und links der Harnröhre münden. Ihr Sekret (siehe weibliche Ejakulation) ähnelt in Zusammensetzung und Enzymmustern dem aus der Prostata des Mannes.

Pathologische Veränderungen

Gelegentlich kann es zu Entzündungen der Paraurethraldrüse kommen. Auch die tumoröse Entartung (Karzinom) wurde beschrieben. Die Ausführungsgänge der Paraurethraldrüse können Ausgangspunkt für die Ausbildung von Urethral-Divertikel sein.

Siehe auch

Literatur

  • Zaviacic, M.; Whipple, B.: Update on the female prostate and the phenomenon of female ejaculation. Journal of Sex Research, 1993, 30: 148–151
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Paraurethraldrüse aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.