Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Oxazepam



Steckbrief
Name (INN) Oxazepam
Wirkungsgruppe

Benzodiazepin Anxiolytikum

Handelsnamen

Oxazepam® AL

Klassifikation
ATC-Code N05BA04
CAS-Nummer 604-75-1
Verschreibungspflichtig: Ja

Ähnliche Arzneistoffe suchen

Fachinformation (Oxazepam)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: (RS)-7-Chlor-3-hydroxy-5-phenyl-
2,3-dihydro-1H-1,4-benzodiazepin-2-on
Summenformel C15H11ClN2O2
Molare Masse 286,71 g/mol


Oxazepam (z.B. Adumbran®) ist ein Benzodiazepin mit mittellanger Wirkdauer. Die Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen entsprechen denen aller Benzodiazepine.

Inhaltsverzeichnis

Pharmakologie

Oxazepam ist ein pharmakologisch aktiver Metabolit des Diazepams und bildet selber keine aktiven Metaboliten mehr. Der Wirkeintritt erfolgt bei Oxazepam langsamer als bei den meisten anderen Benzodiazepinen, so dass es für akute Situationen etwas schlechter geeignet ist, als z.B. das ähnliche Lorazepam. Die Wirkdauer beträgt 8 – 12 Stunden. Oxazepam und Lorazepam werden nicht über das Cytochrom P450 System (CYP2C19) abgebaut und verändern daher auch bei einer CYP2C19 Mutation (2-5% der deutschen Bevölkerung) ihre Wirkdauer nicht. Das ist ein erheblicher Vorteil dieser Substanzen im Vergleich zu anderen Benzodiazepinen. Da der Metabolismus lediglich über eine Glucuronisierung stattfindet, ist selbst bei fortgeschritteneren Leberschäden nicht mit einer wesentlich verlängerten Wirkdauer zu rechnen, was einen weiteren Vorteil darstellt. Dennoch ist bei Leberzirrhose eine Therapie unter Spiegelkontrolle sinnvoll.

Dosierung

Die übliche Einzeldosis beträgt bei Erwachsenen 10 mg, bei Senioren 5 mg. Ambulant werden Tagesdosen bis 30 mg verwendet, unter stationär psychiatrischen Bedingungen kann auch eine deutlich höhere Dosierung erfolgen. In Österreich ist eine Dosierung von 50 mg üblich.

Rechtsstatus in Deutschland

Oxazepam ist in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner Aufführung in der Anlage III BtMG ein verkehrsfähiges und verschreibungsfähiges Betäubungsmittel. Davon ausgenommen sind Zubereitungen zur oralen Anwendung, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 50 mg Oxazepam enthalten. Der Umgang ohne Erlaubnis oder Verschreibung ist grundsätzlich strafbar. Weitere Informationen sind im Hauptartikel Betäubungsmittelrecht in Deutschland zu finden.


Chemische Eigenschaften

  • Schmelzpunkt: 205°C
  • Löslichkeit: löslich in Alkohol und Chloroform, unlöslich in Wasser
  • Aussehen: weisslich-gelbes Pulver

Quellen

  • Psychiatrische Pharmakotherapie (Hippokrates Verlag)
  • Fachinformation Adumbran®
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Oxazepam aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.