Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nervi clunium



Die Nervi clunium (von lat. clunis = Gesäß, Kruppe, "Nerven des Gesäßes") sind Äste der Rückenmarksnerven, die für die sensible Innervation der Gesäßregion (Regio glutaea) zuständig sind.

Die Nervi clunium werden in drei Gruppen unterteilt:

  • Die Nervi clunium superiores ("obere Gesäßnerven", bei Tieren als "vordere Kruppennerven", Nervi clunium craniales, bezeichnet) sind die Dorsaläste (Rami dorsales) der ersten Lendensegmente (1.-3. Lendenwirbel, L1-3) des Rückenmarks.
  • Die Nervi clunium medii ("mittlere Gesäßnerven") sind die Rami dorsales der ersten drei Kreuznerven (S1-3).
  • Die Nervi clunium inferiores ("untere Gesäßnerven", bei Tieren als "hintere Kruppennerven", Nervi clunium caudales, bezeichnet) entspringen beim Menschen vorwiegend aus dem 5. Kreuzsegment (L5). Sie entspringen aus dem Nervus cutaneus femoris posterior (bei Tieren als Nervus cutaneus femoris caudalis bezeichnet), welcher aus dem Plexus sacralis zur Haut an der Hinterseite des Oberschenkels zieht. Sie versorgen die Haut der hinteren Gesäßgegend (Regio glutaealis posterior).
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nervi_clunium aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.