Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nägelbeißen




Das Fingernägelkauen oder Nägelkauen (Onychophagie) wird als neurotische Störung angesehen, bei der Fingernägel gewohnheitsmäßig oder bei psychischer Belastung (je nach Ausmaß) stärker oder schwächer mit den Zähnen abgegessen werden. Fingernägelkauen kommt in allen Schichten der Bevölkerung vor.

Man unterteilt in

  • einfaches Kauen,
  • Kauen bis zur Verletzung,
  • Kauen, bis das Nagelbett sichtbar und blutig wird.

Nach veralteter Meinung seien "Angstzustände" dafür verantwortlich. Dies scheint jedoch widerlegt, da sich das Phänomen auch in Situationen mit sozial sicheren, ausgeglichenen Menschen in entspannter Atmosphäre zeigt. Prinzipiell entsteht Fingernägelkauen immer in der Kindheit. Obwohl die Entstehung von Neurosen generell recht unklar ist, entsteht das Fingernägelkauen durch Überlastung des Nervensystems beim Kind.

Auslösende Faktoren können u. a. Schockmomente, Elternstreit, Alkoholismus eines Elternteils, angstbesetzte (ungerechte) Bestrafung oder psychische Traumata sein. Man weiß heute nur, dass Fingernägelkauen gleichen Ursprungs sind wie Posttraumatische Belastungsstörungen (PTSD).

Die symptomatischen Therapien des Fingernägelkauens (durch "Abgewöhnen", also negative Konditionierung) sind umstritten: Traditionell bedient man sich dabei verschiedener Methoden:

  • Auftragen von Nagellack oder anderen übel schmeckenden Substanzen wie z. B. Stop N Grow oder mit aufgegossenem Wermutkraut
  • Tragen von Handschuhen
  • künstliche Fingernägel, dies ist jedoch schädlich für die Nägel, da sie brüchig werden können.

Oft fallen die Leidenden trotzdem nach psychischer Anspannung wieder in das alte Verhaltensmuster des Fingernägelkauens zurück.

Als neurotisches Symptom ist es nicht per se "heilbar", sondern bedarf in schwereren Fällen eventuell gesonderter Aufmerksamkeit und psychotherapeutischen Rates.

Siehe auch

Literatur

  • Isabel Strömer: Onychophagie. Erscheinungsformen und mögliche Ursachen des Nägelkauens. Vdm Verlag Dr. Müller, Juni 2007 ISBN 3836415496
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nägelbeißen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.